Von den Gründern von ProFit Flexible-Dieting: ProBabe - deine letzte Diät! Speziell abgestimmt auf deinen Körper jetzt noch leichter zur Traumfigur

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Die AGB gelten für alle Rechtsbeziehungen zwischen der ProFit – Flexible Dieting UG
(haftungsbeschränkt) und den Kunden. Der Einbeziehung anderer AGB wird ausdrücklich
widersprochen.
Die angebotenen Dienstleistungen richten sich ausschließlich an Verbraucher. Es handelt sich nicht
um verbindliche Angebote, sondern um Einladungen zur Abgabe von Angeboten (Invitatio ad
offerendum). Der Vertrag wird erst mit Bestätigung durch ProFit geschlossen.
Der Kunde erwirbt an den übersandten sowie an den auf der Webseite, insbesondere in dem
Mitgliederbereich bereitgestellten Materialien nur ein Recht zur Privatkopie. Alle anderen Rechte
bleiben vorbehalten. Insbesondere ist es dem Kunden untersagt, die Materialien Dritten zugänglich
zu machen.
Gerät der Kunde mit seiner Zahlung mehr als 14 Tage nach einer entsprechenden Mahnung in
Verzug, ist ProFit berechtigt, seine Dienstleistungen zu stoppen und alle Online-Zugänge des
Kunden zu sperren. Gerät der Kunde mit seiner Zahlung mehr als 14 Tage nach einer
entsprechenden zweiten Mahnung in Verzug, ist ProFit berechtigt, den betreffenden Vertrag fristlos
zu kündigen.
Gegen Forderungen von ProFit kann nur mit anerkannten oder rechtskräftig titulierten Forderungen
sowie begründeten Forderungen aus Gewährleistung aufgerechnet werden.
Die von ProFit bereitgestellten digitalen Materialien sind auf Computern verwendbar, die den von
ProFit kommunizierten Anforderungen genügen. Die Verwendbarkeit auf anderen Computern wird
nicht zugesichert und die Verwendung erfolgt dann auf Risiko des Kunden. Der Kunde ist selbst
dafür verantwortlich, dass sein Computer den von ProFit kommunizierten Anforderungen genügt.
ProFit ist kein Arztunternehmen und bietet keine medizinische/ärztliche Beratung. Der Kunde muß
sich selbst stets über seinen eigenen medizinischen Zustand informieren und darauf achten, dass
sein Körper und sein gesundheitlicher Zustand den von ProFit kommunizierten Parametern genügt.
Alle Verträge zwischen ProFit und dem Kunden unterliegt deutschem Recht. UN-Kaufrecht ist
ausgeschlossen. Wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in der Bundesrepublik
Deutschland hat oder sein Wohnsitz oder allgemeiner Aufenthaltsort bei Klageerhebung unbekannt
oder außerhalb des Geltungsbereiches der ZPO ist, sind die Gerichte am Sitz von ProFit örtlich
zuständig.

§ 1 Geltungsbereich, Kundeninformationen

Die folgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln das Vertragsverhältnis zwischen ProFit – Flexible Dieting UG (haftungsbeschränkt), https://flexible-dieting.de/ und Verbrauchern, die über unseren Shop Waren kaufen. Die Vertragssprache ist Deutsch.

§ 2 Vertragsschluss

(1) Die Angebote im Internet stellen eine unverbindliche Aufforderung an Sie dar, Waren zu kaufen.

(2) Sie können ein oder mehrere Produkte in den Warenkorb legen. Im Laufe des Bestellprozesses geben Sie Ihre Daten und Wünsche bzgl. Zahlungsart, Liefermodalitäten etc. ein. Erst mit dem Anklicken des Bestellbuttons geben Sie ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrags ab.

(3) Mit der unverzüglich per E-Mail versandten Zugangsbestätigung wird gleichzeitig auch die Annahme des Angebots erklärt und der Kaufvertrag damit abgeschlossen.

§ 3 Kundeninformation: Speicherung Ihrer Bestelldaten

Ihre Bestellung mit Einzelheiten zum geschlossenen Vertrag (z.B. Art des Produkts, Preis etc.) wird von uns gespeichert. Sie haben über das Internet jedoch keinen Zugriff auf Ihre vergangenen Bestellungen. Die AGB schicken wir Ihnen zu, Sie können die AGB aber auch jederzeit über unsere Webseite aufrufen. Wenn Sie die Produktbeschreibung auf unserer Shopseite für eigene Zwecke sichern möchten, können Sie zum Zeitpunkt der Bestellung z.B. einen Screenshot (= Bildschirmfotografie) anfertigen oder alternativ die ganze Seite ausdrucken.

§ 4 Kundeninformation: Korrekturhinweis

Sie können Ihre Eingaben vor Abgabe der Bestellung jederzeit mit der Löschtaste berichtigen. Wir informieren Sie auf dem Weg durch den Bestellprozess über weitere Korrekturmöglichkeiten. Den Bestellprozess können Sie auch jederzeit durch Schließen des Browser-Fensters komplett beenden.

§ 5 Gewährleistung

Für unsere Waren bestehen gesetzliche Mängelhaftungsrechte.

§ 6 Haftungsbeschränkung

(1) Wir schließen die Haftung für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen aus, sofern diese keine vertragswesentlichen Pflichten, Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, Garantien oder Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz (ProdHaftG) betreffen. Gleiches gilt für Pflichtverletzungen unserer Erfüllungsgehilfen und unserer gesetzlichen Vertreter. Zu den vertragswesentlichen Pflichten gehört insbesondere die Pflicht, Ihnen die Sache zu übergeben und Ihnen das Eigentum daran zu verschaffen. Weiterhin haben wir Ihnen die Sache frei von Sach- und Rechtsmängeln zu verschaffen.

(2) Der Kunde hat sich eigenverantwortlich gegen Unfälle und Verletzungen, die im Rahmen des Trainings auftreten können, zu versichern.

 

 

§ 7 Vertragsgegenstand

(1) Der Kunde hat die Möglichkeit auf der Internetseite unterschiedliche Informationspakete in Anspruch zu nehmen. Vertragsgegenstand ist jeweils die innerhalb des gebuchten Paketes enthaltene Dienstleistung sowie die Zurverfügungstellung der jeweils enthaltenen Inhalte.

(2). Entscheidend für die geschuldete Leistung ist jeweils die Beschreibung des Paktes / der Dienstleistung auf der Internetseite des Programms.

 

 

§8 Pflichten des Kunden bei Dauerschuldverhältnissen

Soweit der Kunde ein Dauerschuldverhältnis mit dem Vertreiber eingeht, ist er verpflichtet, den Vertreiber über Änderungen seiner Lieferanschrift (Name, Anschrift), seiner E-Mail-Adresse, seiner Telefonnummer oder seiner Bankverbindung in Textform unverzüglich zu informieren und berichtigte Angaben zur Verfügung zu stellen.

§9 Preise

(1) Es gelten die am Tag der Registrierung gültigen Preise, wie sie in dem Online-Portal des Vertreibers dargestellt werden.

(2) Alle Preise sind in Euro angegeben und enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer.

§10 Zahlungsbedingungen

(1) Der Vertreiber akzeptiert nur die während des Bestellvorgangs im Online-Portal angebotenen Zahlungsmethoden. Der Kunde wählt die von ihm bevorzugte Zahlungsart unter den zur Verfügung stehenden Zahlungsmethoden selbst aus.

(2) Bei der Registrierung kann der Kunde zwischen den Zahlungsoptionen wählen.

(3) Soweit eine Leistung gegen Zahlung per Kreditkarte erfolgt, erteilt der Kunde mit Bekanntgabe seiner Kreditkartendaten die Ermächtigung, den vollständigen Rechnungsbetrag einschließlich anfallender Liefer- und Versandkosten bei Fälligkeit über das betreffende Kreditkartenunternehmen zu belasten. Die Belastung wird in diesem Fall mit der Auftragsbestätigung veranlasst.

(4) Soweit die Leistung gegen Vorkasse (Überweisung) erfolgt, kann der Kunde keine Ratenzahlungen wählen. Diese Regelung schließt die Verwendung von Kontobasierten Zahlungsmethoden über Dienstleister (SofortÜberweisung, GiroPay, Rechnungskauf) ein.

(5) Soweit die Leistung gegen Zahlung durch SEPA-Lastschrift erfolgt, muss der Kunde die Kosten einer Rücklastschrift i.H.v. 6,50 Euro zuzüglich Bankgebühren pro Rücklastschrift an den Vertreiber erstatten. Der Nachweis, dass kein oder lediglich ein geringerer Schaden durch die Rücklastschrift entstanden ist, bleibt dem Kunden vorbehalten. Der Betreiber behält sich vor, rückständige Forderungen durch ein gültiges Mandat einzuziehen.

(6) Soweit eine Bezahlung über PayPal erfolgt, muss der Kunde ein PayPal Konto besitzen und sich mit seinen Zugangsdaten legitimieren. Sodann muss der Kunde den PayPal-Zahlungsprozess durchlaufen und die Zahlung an den Vertreiber bestätigen.

§11 Weitere Leistungsbedingungen

9.1. Leistungen beginnen, sofern nichts anderes mit dem Kunden vereinbart ist, ab dem Zeitpunkt, ab dem der Vertreiber die Zahlung (Gutschrift auf dem Geschäftskonto des Vertreibers) erhalten hat, spätestens jedoch innerhalb von fünf Werktagen nach Zahlungseingang, es sei denn, im Zusammenhang mit der Leistung wird auf eine kürzere oder längere Leistungsfrist ausdrücklich hingewiesen.

9.2. Bei Leistungsverzögerungen wird der Vertreiber den Kunden umgehend informieren.

9.3. Sollte die Leistung nicht oder nur nicht innerhalb angemessener Frist verfügbar sein, z.B. bei Krankheit des Programm-Künstlers oder vom Vertreiber nicht zu vertretender Nichtverfügbarkeit von Ressourcen, so wird der Vertreiber den Kunden hierüber unverzüglich informieren. Sofern der Kunde bereits eine Leistung erbracht hat und der Vertreiber mit der Leistung in Verzug gerät, wird der Vertreiber dem Kunden geleistete Zahlungen unverzüglich zurückerstatten.

9.4. Es besteht kein Anspruch auf höchstpersönlichen Kontakt zum Programm-Künstler.

§12 Vertragsdauer

12.1. Die Vertragslaufzeiten der einzelnen Pakete ergeben sich aus der jeweiligen Beschreibung des Paketes auf der Internetseite des Vertreibers. Mit Ende der Vertragslaufzeit endet der Vertrag. Eine automatische Verlängerung des Vertragsverhältnisses findet nicht statt. Mit Ende des Vertragsverhältnisses wird der Zugang des Kunden zu dem gebuchten Paket gesperrt. Mit Vertragsende entfällt das Recht des Kunden zur Inanspruchnahme der angebotenen Leistungen des Vertreibers.

12.2. Das Recht zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Ein solcher Grund liegt insbesondere vor, wenn der Kunde mit der fälligen Zahlungen der Entgelte bzw. eines nicht unerheblichen Teils der Entgelte für bereits erbrachte Leistungen trotz Mahnung ganz oder auch nur teilweise in Verzug ist; wenn der Kunde auch nach schriftlicher Abmahnung gegen eine sonstige wesentliche Bestimmung des Vertrages oder dieser AGB verstoßen hat, wenn über das Vermögen des Kunden ein Insolvenzverfahren eröffnet wird oder die Eröffnung eines derartigen Verfahrens mangels Masse abgewiesen wird, wenn Bedenken hinsichtlich der Zahlungsfähigkeit des Kunden entstanden sind und binnen einer angemessenen Frist auf Anforderung weder eine Vorauszahlung geleistet wurde, noch eine angemessene Sicherheit erbracht wird; wenn der Kunde bei der Registrierung falsche Angaben gemacht hat; wenn Registrierungsvoraussetzungen entfallen oder wenn die Ausführung eines Auftrages durch Gründe, die der Kunde zu vertreten hat, erheblich verzögert oder unmöglich wird. Der Vertreiber ist in diesem Falle berechtigt, die auf die restliche Vertragslaufzeit entfallenden Nutzungsentgelte abzüglich etwa ersparter Aufwendungen als Schadenersatz zu verlangen und den Zugang so lange zu sperren, bis alle Forderungen ausgeglichen sind. Die Geltendmachung eines weiteren Schadensersatzes bleibt unberührt.

WIDERRUFSBELEHRUNG

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (ProFit – Flexible Dieting UG (haftungsbeschränkt), Bahnhofstr. 16, Kempten, info@flexible-dieting.de, Telefon: 0831/83158093909) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Ausschluss des Widerrufsrechts

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind.

Hinweis:

Das Widerrufsrecht besteht nicht für Waren / Leistungen, die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für
eine Rücksendung geeignet sind oder für Waren / Leistungen, die nach Kundenspezifikation
angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind. Mithin
besteht kein Widerrufsrecht, sofern die Ware / Leistung auf Veranlassung des Kunden
heruntergeladen wird. Das Widerrufsrecht besteht demnach nicht bei Fernabsatzverträgen zur
Lieferung von digitalen Gütern (z.B. Zugang zu einem Mitgliederbereich, Online Coaching), da diese nicht rückgabefähig sind.
Ein Widerruf ist also nur möglich, solange der Vertrag nicht von beiden Seiten vollständig erfüllt ist.
Der Vertrag gilt als erfüllt, sobald Sie die Zahlung geleistet haben und Produktdownloads
durchgeführt wurden oder Sie E-Mails mit digitalen Produkten (PDF-Dateien, Videolinks, E-Mail-
Anlagen) erhalten haben. Ab diesem Zeitpunkt ist kein Widerruf mehr möglich.
Eine Rückerstattung des Kaufpreises ist dann als Folge der Ausübung des Widerrufsrechts nicht mehr möglich.

 

 

Als Vertragssprache steht ausschließlich Deutsch zur Verfügung.